Samstag, 15. Mai 2021

22.02.2015 – Meerbusch Lank-Latum – Feuerwehr rettet Hund aus Fuchsbau

Sonntag, 22.02.2015 – Meerbusch – Langst – Zur Rheinfähre – Hund aus Fuchsbau befreit

Am Sonntagnachmittag ging eine Frau mit ihrem Hund am Rheinufer spazieren. Als sie kurze Zeit abgelenkt war verschwand ihr Terrier „Sherry“ in einem Fuchsbau.

Sie konnte gerade noch den Schwanz erkennen. 20 Minuten lang versuchte Sie erfolglos Sherry aus dem Fuchsbau zu locken. Leider erfolgos. Dann rief sie den Notruf der Feuerwehr.

Unter dem Stichwort „Tier in Notlage“ wurde die Feuerwehr Meerbusch zur Einsatzstelle alarmiert. Vor Ort stellten die Wehrleute fest, dass es sich um einen Fuchsbau mit wenigstens 3 Eingängen handelt. Der Terrier befand sich in etwa 1,50 Metern tiefe und konnte sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien.

Sie begannen damit vorsichtig nach dem Hund zu graben. Nach etwa 45 Minuten konnten die Einsatzkräfte den Hund unverletzt aus seiner Zwangslage befreien.

Die Frau und ihr Sohn waren überglücklich und lobten den schnellen und professionellen Einsatz der Einsatzkräfte.

Daniel Bothe
Daniel Bothe
Administrator, Journalist von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: daniel.bothe(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,674FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel