23.11.2015 – BAB 46 bei Neuss – Schwerer Verkehrsunfall: Person in Fahrzeug eingeschlossen

Alarmierungszeit: 23.11.2015, Montag – 17:29 Uhr

Zu einem schweren Verkehrsunfall unter Beteiligung dreier PKW wurden die Feuerwehr und der Rettungsdienst frühen Montagabend auf BAB 46 in Fahrtrichtung Heinsberg gerufen.

Bei dem Unfall wurden insgesamt 3 Personen verletzt, zwei davon schwer. Bei Eintreffen der ersten Rettungskräfte wurde sofort die medizinische Erstversorgung aller Verunfallten eingeleitet. Während sich zwei der verletzten Personen selbständig aus ihrem Fahrzeug retten konnten, musste eine Patientin unter Zuhilfenahme von schwerem Gerät durch die Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Hierzu musste das Dach ihres Geländewagens abgetrennt werden um im Anschluss die endgültige Rettung aus dem Fahrzeug einleiten zu können. Die schonende Rettung wurde unter ständiger notärztlicher Begleitung durchgeführt. Neben den üblicherweise durchzuführenden medizinischen Erstmaßnahmen waren durch die geringen Temperaturen insbesondere auch Vorkehrungen zur Vermeidung einer Unterkühlung notwendig.

Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert. Durch den markanten Unfallhergang waren Trümmerteile der beteiligten Fahrzeuge rund 200 Meter auf der Fahrbahn verteilt. Die Feuerwehr unterstützte bei den Bergungs- und Aufräumarbeiten. Durch den Unfall musste die Autobahn in Fahrtrichtung Heinsberg gesperrt werden.

Anmerkung/Ergänzung:

Bereits am Mittag des 23.11.2015 wurde die Feuerwehr Neuss zu einem weiteren Verkehrsunfall unter Beteiligung zweier LKW auf die A 57 in Fahrtrichtung Köln alarmiert. Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt und ins Krankenhaus transportiert.

In beiden Fällen gelang es den Einsatzkräften nur unter erschwerten Bedingungen die Einsatzstelle schnellstmöglich zu erreichen. Das frühzeitige Bilden und Beibehalten einer Rettungsgasse sind für einen schnellen und wirkungsvollen Rettungseinsatz unbedingt erforderlich.

Textquelle: Feuerwehr Neuss