Donnerstag, 26. Mai 2022

07.05.2022 – Erkrath Unterfeldhaus – Vollalarm: PKW in Tiefgarage in Vollbrand – Starke Rauchentwicklung

Samstag, 07.05.2022, 18:03 Uhr, Am Maiblümchen, Erkrath-Unterfeldhaus

Am frühen Samstagabend wurde der Kreisleitstelle Mettmann ein Feuer in einer Tiefgarage eines Wohnkomplexes in der Straße „Am Maiblümchen“ in Erkrath-Unterfeldhaus gemeldet. Daraufhin wurden durch die Kreisleitstelle alle drei ehrenamtlichen Löschzüge sowie die hauptamtliche Wache und der Rettungsdienst alarmiert.

Als die ersten Feuerwehrkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, schlug ihnen bereits schwarzer Rauch aus der Tiefgaragenabfahrt entgegen.

Die Einsatzleitung ließ umgehend alle Treppenräume und die Wohnungen des Wohnkomplexes auf eine mögliche Verrauchung kontrollieren und gleichzeitig einen Löschangriff in die Tiefgarage vornehmen. Dazu wurden von den Einsatzkräften zwei C-Rohre unter Atemschutz eingesetzt. Das Feuer in der Tiefgarage konnte schnell ausfindig gemacht und abgelöscht werden. Es stand ein Pkw in Vollbrand. Lediglich in einem Treppenraum wurde eine leichte Verrauchung festgestellt, die unter Vornahme eines Überdrucklüfters entfernt werden konnte. Umfangreicher stellten sich die Belüftungsmaßnahmen in der weiträumigen Tiefgarage dar. Hier wurde zur Unterstützung die Berufsfeuerwehr Düsseldorf mit einem Großlüfter angefordert.

Verletzte gab es nicht zu beklagen und nach Abschluss aller Belüftungsmaßnahmen und Aufräumarbeiten konnte der Einsatz gegen 21 Uhr beendet werden.

Ursache für das Feuer war Brandstiftung. Ein Verdächtiger konnte noch vor Ort durch die Polizei festgenommen werden.Die Höhe des Sachschadens kann derzeit nicht beziffert werden.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Erkrath

Wie die Feuerwehr der Stadt Erkrath bereits in einer eigenen Pressemeldung berichtet hatte , ist am Samstagabend (7. Mai 2022) ein Auto in der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in Erkrath-Unterfeldhaus abgebrannt. Nach Abschluss der Löscharbeiten der Feuerwehr übernahm die Polizei ihre Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache. Hierbei wurde schnell klar, dass es sich um eine vorsätzliche Brandstiftung handeln musste – so ergaben sich vor Ort erste konkrete Hinweise auf einen 39-jährigen Bewohner des Hauses, der im Rahmen einer ersten Befragung vor Ort auch gleich die Brandstiftung einräumte. Hintergrund seiner Tat sei ein innerfamiliärer Streit über den Abstellort und die Nutzung des angezündeten Opel Corsas gewesen.

Daraufhin wurde der 39-jährige Tatverdächtige festgenommen und zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen zur Polizeiwache gebracht. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Bei dem betroffenen Fahrzeug handelte es sich um einen schon über 20 Jahre alten Opel Corsa. Insgesamt beläuft sich der bei dem Brand entstandene Sachschaden auf eine Summe von rund 1.000 Euro. Verletzt wurde nach dem derzeitigen Erkenntnisstand niemand.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann

Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

37,101FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
85,900AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel