Samstag, 4. Dezember 2021

17.03.2020 – Langenfeld Immigrath – Feuerwehr löschte Spielhallenbrand

Die Feuerwehr Langenfeld wurde am 17.03.2020 gegen 07:20 Uhr zu einem Spielhallenbrand auf die Solinger Straße alarmiert.
Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich die Feuermeldung.
Deutlicher Brandrauch drang aus der Spielhalle und Flammen schlugen rückseitig aus dem Objekt.
Umgehend wurden die Wohnungen über der Spielhalle durch die Feuerwehr geräumt und der Löschangriff eingeleitet.
Nach Abschluss der Brandbekämpfung mussten umfangreiche Entrauchungsmaßnahmen durchgeführt werden.
Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Wie die Feuerwehr Langenfeld bereits mit eigener Pressemitteilung vom heutigen Tag mitteilt, kam es am Dienstagmorgen des 17.03.2020, gegen 07.20 Uhr zum Brand in einer Spielhalle an der Solinger Straße in Langenfeld. Polizei und Feuerwehr wurden von Zeugen und Anwohnern über Notruf alarmiert.
Schon beim schnellen ersten Eintreffen erster Einsatzkräfte am Brandort wurde festgestellt, dass aus einem rückwärtigen Fenster der Spielhalle, im Erdgeschoss eines von 41 Personen bewohnten Mehrfamilienhauses, dichter Rauch und wenig später auch erste offene Flammen schlugen. Deshalb wurden die Wohnungen im Gebäude von Polizei und Feuerwehr umgehend evakuiert.
Die Langenfelder Feuerwehr musste sich zunächst erst Zutritt zu den verschlossenen Räumen der Spielhalle verschaffen, konnte den Brand dann aber unter Atemschutz sehr schnell löschen. Während dessen übernahm die Polizei eine weiträumige Absperrung des Brandortes zum Freihalten von Einsatz- und Rettungswegen der Feuerwehr.
Nachdem der Brand gelöscht war, kontrollierte die Feuerwehr noch alle Zwischendeckenbereiche auf mögliche Glutnester. Danach wurde der Brandort an die Polizei übergeben, gegen unbefugten Zutritt gesichert, verschlossen und versiegelt. Nach dem Stand erster Begutachtung wird von einem beim Brand entstandenen Sachschaden in Höhe von mindestens 20.000,- Euro ausgegangen. Personen wurden durch den Brand nicht verletzt. Kriminalpolizeiliche Untersuchungen zu Brandursache und genauer Schadenshöhe wurden veranlasst. Eine Untersuchung des sichergestellten Brandortes durch Brandexperten des Kommissariats 11 in Mettmann wird allerdings erst am Mittwoch (18.03.2020) zu genaueren Ergebnissen führen.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann

Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,872FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel