x
Sonntag, 25. Februar 2024

21.01.2024 – Ratingen Mitte – Tödlicher Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus

Ratingen-Mitte, Brückstraße, 09:18 Uhr, 21.01.24

Um 09:18 Uhr wurde die Feuerwehr Ratingen zu einer brennenden Wohnung in Ratingen-Mitte alarmiert. Bei Eintreffen stellte sich die Lage dramatisch dar. Im Erdgeschoss brannte es, Flammen schlugen aus dem Gebäude und starker Rauch quoll aus den Gebäudeöffnungen. Zusätzlich erhielten die Einsatzkräfte den Hinweis, dass sich wahrscheinlich noch eine Person in der Wohnung befinden sollte. Sofort gingen zwei Trupps unter Atemschutz mit Löschrohren über den Balkon und den Treppenraum vor. In der brennenden Wohnung konnten sie die vermisste Person schnell finden und über den Balkon ins Freie heben. Der schwer verletzte Mann wurde sofort vom Notarzt und dem Rettungsdienst behandelt und in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Personen waren nicht in Gefahr. Der Brand selbst konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Nach den Löscharbeiten und den Entrauchungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Auf Grund der ersten Meldungen wurden neben starken Kräften der Feuerwehr auch mehrere Einheiten des Rettungsdienstes alarmiert.

Im Einsatz befanden sich neben der Berufsfeuerwehr Ratingen der Standort Mitte, Tiefenbroich und Lintorf. Rettungsmittel, Notärzte, sowie der Leitende Notarzt kamen aus Velbert und Mettmann.

Zu der Brandursache kann keine Aussage der Feuerwehr getroffen werden.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Ratingen

Am Sonntagmorgen, 21. Januar 2024, wurde ein 67-Jähriger bei einem Wohnungsbrand in Ratingen schwer verletzt. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Das war geschehen:

Gegen 09:15 Uhr alarmierte ein aufmerksamer Zeuge die Einsatzkräfte der Polizei sowie der Feuerwehr der Stadt Ratingen, nachdem er aufgrund eines Knallgeräusches auf ein Feuer auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Brückstraße aufmerksam geworden war. Die Einsatzkräfte stellten bei ihrem Eintreffen fest, dass ein Balkon einer Wohnung in Hochparterre in Vollbrand stand.

Trotz sofort eingeleiteter Löschmaßnahmen konnte nicht verhindert werden, dass das Feuer auch auf den Wohnraum der Wohnung übergriff. Der sich bis dahin noch in der Wohnung befindliche 67-jährige Mieter konnte von den Rettungskräften schwerst verletzt aus der Brandwohnung gerettet werden. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Spezialkrankenhaus gebracht.

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren zur Klärung der Brandursache ein. Die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung. Die Brandexperten gehen nach ersten Ermittlungen derzeit davon aus, dass der Brand durch eine unsachgemäße Entsorgung einer Zigarette auf dem Balkon von dem 67-Jährigen verursacht worden ist.

Der Brandschaden wird auf über 50.000 Euro geschätzt.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann

Wie die Kreispolizeibehörde Mettmann bereits berichtete, kam es am Sonntagmorgen (21. Januar 2024) in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Ratingen zu einem folgenschweren Brand, bei dem der 67-jährige Bewohner zunächst schwer verletzt von der Feuerwehr geborgen werden konnte.

— Aktuelle Fortschreibung —
Wie der Polizei am heutigen Donnerstag (25. Januar 2024) mitgeteilt wurde, ist der Ratinger am gestrigen Mittwoch (24. Januar 2024) an den Folgen seiner schweren Verletzungen im Krankenhaus verstorben.

Die Polizei geht davon aus, dass der Brand durch den 67-Jährigen selbst auf tragische Art und Weise fahrlässig verursacht wurde. Nach dem Stand der Ermittlungen hatte der Mann auf dem Balkon geraucht und die glühende Zigarette unsachgemäß entsorgt, weshalb es zu dem Brandausbruch gekommen war.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann

Patrick Schüller
Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

37,101FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
85,900AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel