Freitag, 14. Mai 2021

26.01.2019 – Monheim Baumberg – Massiver Kellerbrand mit starker Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus

26.01.2019, 02:15 Uhr, Hegelstraße, Monheim-Baumberg

Die Feuerwehr Monheim am Rhein wurde am 26.01.2019 gegen 02:15 Uhr zu einem Kellerbrand in einem siebengeschossigen Mehrfamilienhaus auf die Hegelstraße alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es zu einem massiven Brandereignis gekommen war.
Aus sämtlichen Kelleröffnungen war eine starke Rauchentwicklung zu erkennen und der Treppenraum war ebenfalls verraucht. Bei einer genaueren Erkundung stellte sich heraus, dass an insgesamt drei verschiedenen Stellen Kellerverschläge in voller Ausdehnung brannten. Durch die Wehrleute wurde ein umfangreicher Löschangriff mit insgesamt drei C-Rohren eingeleitet.
Da das Gebäude teilweise evakuiert werden musste, wurden die betroffenen Bewohner während der Einsatzdauer in einem angeforderten Bus untergebracht und durch den Rettungsdienst betreut. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Nach Abschluss der Brandbekämpfung mussten langwierige Lüftungsmaßnahmen durchgeführt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Mit unserer Pressemitteilung vom 26.01.2019 berichteten wir bereits zeitnah von einem Kellerbrand, der sich am gleichen Tag, am frühen nächtlichen Samstagmorgen gegen 02.15 Uhr, in einem Mehrfamilienhaus an der Hegelstraße im Monheimer Ortsteil Baumberg ereignete. Aus zunächst ungeklärter Ursache waren dort mehrere Kellerverschläge in Brand geraten. Wegen der starken Rauchentwicklung im Keller und Treppenhaus des mehrgeschossigen Gebäudes mussten insgesamt acht Wohnungen von der Feuerwehr evakuiert werden. Personenschaden war nicht zu beklagen. Nach dem Ende der Löscharbeiten konnten alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Brandort im Keller wurde von der Polizei für weitere Untersuchungen der kriminalpolizeilichen Brandermittler beschlagnahmt.

Inzwischen wurde der Brandort von den Experten des Kommissariats 11 in Mettmann genauer untersucht. Danach kommen die Brandermittler zu dem eindeutigen Ergebnis, dass das Feuer im Keller des Wohngebäudes durch Brandstiftung eines oder mehrere bislang noch unbekannter Täter entstand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten polizeilichen Schätzungen auf mindestens 50.000,- Euro.

Bisher liegen der Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft, Motivation und Verbleib des oder der Täter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Monheim am Rhein, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann

Avatar
Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,659FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel