Sonntag, 16. Mai 2021

28.08.2016 – Langenfeld Richrath – Kleintransporter brannte in voller Ausdehnung

Die Feuerwehr Langenfeld wurde in der Nacht des 28.08.2016 gegen 03:30 Uhr zu einem Brandeinsatz auf die Schneiderstraße alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte ein Kleintransporter mitten auf einem Feldweg (Verlängerung der Schneiderstr. zwischen Götscher Weg und Götscher Mühle) in voller Ausdehnung. Die Wehrleute bekämpften das Feuer mit 3 C-Rohren.
Wie es zu dem Brand kommen konnte muss nun die Polizei ermitteln.

Mettmann (ots) – Wie die Feuerwehr Langenfeld bereits mit eigener Pressemitteilung zeitnah mitteilte, kam es am frühen Sonntagmorgen des 28.08.2016, gegen 03:20 Uhr, zu einem ungeklärten Fahrzeugbrand an der Schneiderstraße in Langenfeld- Richrath.

Zeugen hatten ein lautes Knallgeräusch wahrgenommen, das Feuer bemerkt und daraufhin den Notruf gewählt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte ein Lkw Daimler bereits in voller Ausdehnung, welcher auf einem Parkplatz an der Schneiderstraße, Ecke Götscher Weg, geparkt war. Dennoch konnte die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Der Lkw brannte jedoch vollständig aus und es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von mindestens 5.000,- Euro.

Da die Brandursache bisher unbekannt ist, wurde das Fahrzeugwrack von der Polizei zur Spuren- und Beweissicherung sichergestellt und abgeschleppt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen im eingeleiteten Strafverfahren dauern an.

Bisher liegen der Langenfelder Polizei noch keine abschließenden Fakten zur Brandursache oder zu Täter und Motiv einer möglichen Brandlegung vor. Maßnahmen zur Spurensicherung sowie weitere Ermittlungen wurden veranlasst. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Zusammenhang mit dem ungeklärten Fahrzeugbrand stehen könnten, nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon: 02173/ 288-6510, jederzeit entgegen.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann

Zu mehreren Einsätzen wurden in der Nacht zum Sonntag ehrenamtliche und hauptamtliche Kräfte der Feuerwehr Langenfeld alarmiert.

Gegen 23:15 Uhr meldete eine Brandmeldeanlage in einem Gebäude an der Kölner Straße Alarm, sodass sich die hauptamtliche Wache, sowie die ehrenamtlichen Kräfte aus Reusrath und Stadtmitte in Bewegung setzten. Glücklicherweise stellte sich diese Alarmierung als Fehlalarm dar.

Noch auf dem Weg zurück zur Wache entdeckten die Kräfte einen unmittelbar zuvor geschehenen Verkehrsunfall im Kreuzungsbereicht Düsseldorfer Straße / Knipprather Straße. Ein zufällig anwesender Feuerwehrmann des Löschzuges 1, leistete bereits wertvolle erste Hilfe bei einem der Unfallopfer.

An diesem Unfall waren insgesamt drei PKW beteiligt. Der schwerverletzte Fahrer eines beteiligten PKW wurde durch den Rettungsdienst in ein Düsseldorfer Klinikum gebracht. Die anderen beiden PKW Fahrer wurden leicht verletzt und ebenfalls mit Hilfe des Rettungsdienstes in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Die Feuerwehr Langenfeld sicherte die Unfallstelle ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf. Wie es zu dem Unfall kommen konnte ist nun Ermittlungssache der Polizei.

Kaum waren die letzten Einsatzkräfte wieder zurück und in Ihrer wohlverdienten Ruhephase, erfolgte gegen 03:21 Uhr die nächste Alarmierung für die Langenfelder Feuerwehr. Auf der Schneiderstraße brannte ein Kleintransporter in voller Ausdehnung. Die hauptamtliche Wache, sowie ehrenamtliche Kräfte aus Richrath und Stadtmitte bekämpften das Feuer unter Atemschutz und mit Hilfe von 3 C-Rohren.

Nach erfolgter Brandbekämpfung und während der Aufräumarbeiten an der Einsatzstelle Schneiderstraße wurde das Pulvertanklöschfahrzeug des Löschzuges Stadtmitte um 04:09 Uhr zu einem brennenden Müllcontainer am Alten Kirchweg alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte das Feuer bereits auf einen Zaun, sowie einen Strauch übergegriffen. Mit Hilfe eines C-Rohres konnte der Brand schnell gelöscht werden.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Langenfeld

Avatar
Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,685FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel