27.08.2016 – Langenfeld Stadtmitte – Unfall in Kreuzungsbereich: 3 Personen verletzt

(ots) – Bei einem schweren Verkehrsunfall in Langenfeld wurden in der Nacht zum Samstag drei Personen verletzt.

Ein 20jähriger Monheimer war gegen 23:37 Uhr mit seinem PKW Kia auf der Wilhelmstraße unterwegs und wollte über die Düsseldorfer Straße hinweg in die Knipprather Straße fahren. An der Kreuzung übersah der Fahrer vermutlich das Rotlicht an der dortigen Ampel und fuhr gem. Zeugenaussagen ungebremst in den Kreuzungsbereich ein. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem PKW Audi eines ebenfalls 20jährigen Langenfelders, der die Düsseldorfer Straße in Richtung Düsseldorf befuhr und an der Ampelanlage Grünlicht hatte.

Durch den Aufprall wurde der Audi gedreht und stieß gegen auf der gegenüberliegenden Seite der Kreuzung gegen ein Taxi, dessen 54jähriger Fahrer gerade von der Düsseldorfer Straße nach rechts in die Knipprather Straße abbiegen wollte und dessen Ampel ebenfalls Grünlicht zeigte. Der unfallverursachende Kia kam schließlich auf der Knipprather Straße, zur Hälfte in einem dortigen Garten, zum Stehen.

Der 20jährige Kia-Fahrer wurde von Zeugen aus seinem Fahrzeug geborgen und schwer verletzt durch den Rettungsdienst in ein Düsseldorfer Krankenhaus transportiert. Die beiden anderen Beteiligten verletzten sich leicht und konnten das Langenfelder Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

An allen drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, insgesamt über 20000 Euro. Der Kia wurde abgeschleppt, um den Audi und das Taxi kümmerten sich die Eigentümer. Eine vor Ort durchgeführte Überprüfung der Ampelanlage zeigte keine Auffälligkeiten.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann

Zu mehreren Einsätzen wurden in der Nacht zum Sonntag ehrenamtliche und hauptamtliche Kräfte der Feuerwehr Langenfeld alarmiert.

Gegen 23:15 Uhr meldete eine Brandmeldeanlage in einem Gebäude an der Kölner Straße Alarm, sodass sich die hauptamtliche Wache, sowie die ehrenamtlichen Kräfte aus Reusrath und Stadtmitte in Bewegung setzten. Glücklicherweise stellte sich diese Alarmierung als Fehlalarm dar.

Noch auf dem Weg zurück zur Wache entdeckten die Kräfte einen unmittelbar zuvor geschehenen Verkehrsunfall im Kreuzungsbereicht Düsseldorfer Straße / Knipprather Straße. Ein zufällig anwesender Feuerwehrmann des Löschzuges 1, leistete bereits wertvolle erste Hilfe bei einem der Unfallopfer.

An diesem Unfall waren insgesamt drei PKW beteiligt. Der schwerverletzte Fahrer eines beteiligten PKW wurde durch den Rettungsdienst in ein Düsseldorfer Klinikum gebracht. Die anderen beiden PKW Fahrer wurden leicht verletzt und ebenfalls mit Hilfe des Rettungsdienstes in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Die Feuerwehr Langenfeld sicherte die Unfallstelle ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf. Wie es zu dem Unfall kommen konnte ist nun Ermittlungssache der Polizei.

Kaum waren die letzten Einsatzkräfte wieder zurück und in Ihrer wohlverdienten Ruhephase, erfolgte gegen 03:21 Uhr die nächste Alarmierung für die Langenfelder Feuerwehr. Auf der Schneiderstraße brannte ein Kleintransporter in voller Ausdehnung. Die hauptamtliche Wache, sowie ehrenamtliche Kräfte aus Richrath und Stadtmitte bekämpften das Feuer unter Atemschutz und mit Hilfe von 3 C-Rohren.

Nach erfolgter Brandbekämpfung und während der Aufräumarbeiten an der Einsatzstelle Schneiderstraße wurde das Pulvertanklöschfahrzeug des Löschzuges Stadtmitte um 04:09 Uhr zu einem brennenden Müllcontainer am Alten Kirchweg alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte das Feuer bereits auf einen Zaun, sowie einen Strauch übergegriffen. Mit Hilfe eines C-Rohres konnte der Brand schnell gelöscht werden.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Langenfeld