Freitag, 21. Januar 2022

28.11.2021 – Mettmann – Großeinsatz: Dramatischer Wohnungsbrand – 4 Schwerverletzte

Am frühen Abend des 28. November 2021 gegen 18:42 Uhr meldeten mehrere Anrufer der Feuerwehrleitstelle einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhauses auf der Kantstraße. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits meterhohe Flammen aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Hauses. Mehrere Personen standen auf den Balkonen und an den Fenstern.

Die Leitstelle entsendete unverzüglich einen Löschzug, die hauptamtliche Wache, einen Rettungswagen sowie einen Notarzt der Feuerwehr Mettmann zur Alarmadresse. Nach dem Eintreffen der ersten Einheiten wurde Sirenenalarm für die Feuerwehr Mettmann ausgelöst.

Nach erster Erkundung der Einsatzstelle konnte eine massive Rauchentwicklung im ganzen Objekt auf alle Etagen verteilt, festgestellt werden. Durch die Feuerwehr wurde über mehrere Angriffswege und zwei Drehleitern, die Menschenrettung und die Brandbekämpfung eingeleitet. Ob sich noch Personen in der Wohnung befanden, war zu diesem Zeitpunkt unbekannt.

Es wurden 6 Personen über die Leitern der Feuerwehr und 5 Personen durch den Treppenraum gerettet. Insgesamt wurden 48 Bewohner evakuiert.

Durch den Rettungsdienst wurden vier Personen schwer verletzt in Krankenhäuser transportiert. Bei einer Person besteht akute Lebensgefahr.

Durch die massive Rauchentwicklung sind mehrere Wohnungen zurzeit unbewohnbar.

Die Feuerwehr Mettmann wurde durch mehrere Nachbarkommunen unterstützt. Unter anderem waren die Feuerwehr Erkrath, die Feuerwehr Ratingen, die Feuerwehr Haan und die Feuerwehr Wülfrath mit Teileinheiten zur personellen Unterstützung im Einsatz.

Insgesamt waren mehr als 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren im Einsatz.

Nach ca. 5 Stunden war der Einsatz der Feuerwehr beendet.

Die Schadenhöhe und Brandursache sind noch unbekannt.

Im Bereich der Kantstraße sowie der Ratinger Straße kam es durch den Feuerwehreinsatz zu Verkehrsstörungen.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Mettmann

Wie die Feuerwehr der Stadt Mettmann bereits berichtet hatte, kam es am Sonntagabend (28. November 2021) an der Kantstraße in Mettmann zu einem Brand in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus.

Am heutigen Montag (29. November 2021) suchten brandsachverständige Ermittler der Kriminalpolizei den Brandort auf, um Hinweise auf die Brandursache zu erlangen. Diese ist bislang jedoch noch völlig unklar, weshalb die Polizei für die weiteren Ermittlungen einen externen Brandsachverständigen hinzugezogen hat. Gemeinsam mit diesem Gutachter wird die Kriminalpolizei den Brandort am morgigen Dienstag (30. November 2021) erneut aufsuchen. Dazu wurde der Brandort für die weiteren Ermittlungen vorläufig beschlagnahmt.

Nach ersten Einschätzungen vor Ort sind jedoch mehrere Wohnungen erst einmal unbewohnbar. Die genaue Schadenshöhe ist allerdings noch nicht bekannt.

Bei dem Brand waren insgesamt vier Personen zum Teil schwer verletzt worden. Eine 74-jährige Bewohnerin war sogar mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Eine aktuelle Auskunft über den Gesundheitszustand der Seniorin liegt der Polizei derzeit noch nicht vor.

Die Kreispolizeibehörde Mettmann wird am Dienstag über den Fortlauf der Ermittlungen nachberichten.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann

Die Feuerwehr Ratingen unterstützte am Sonntag, 28.11.2021 ab 18:50h die Feuerwehr Mettmann bei einem Wohnungsbrand an der Kantstraße. Aus Ratingen wurden eine Drehleiter, ein Einsatzleitwagen mit dem organisatorischen Leiter Rettungsdienst sowie ein Gerätewagen Rettungsdienst mit Besatzung eines Löschfahrzeuges entsendet. Durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Mitte wurde die Hauptfeuer- und Rettungswache Ratingen besetzt, außerdem ein weiterer Führungsdienst in den Dienst versetzt. Für die letzten Ratinger Kräfte endete der Einsatz gegen 22:00 h.

Zur eigentlichen Einsatzlage wird auf die Berichterstattung der Feuerwehr Mettmann verwiesen.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Ratingen

Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,872FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel