29.07.2018 – Langenfeld Stadtmitte – Großfahndung der Polizei nach Geldautomatensprengung

(ots) – Am frühen Sonntagmorgen des 29.07.2018, um 03:44 Uhr, hörten mehrere Zeugen am Parkplatz der Firma REWE, Hugo-Zade-Weg in Langenfeld einen lauten Knall und informierten die Polizei. Auf dem Weg zum Einsatzort fiel einer Streifenwagenbesatzung am Kreisverkehr Theodor-Heuss-Straße/Düsseldorfer Straße ein grau/anthrazitfarbener Audi auf. Dieser fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit über die Düsseldorfer Straße in Richtung Berghausener Straße. Daraufhin ist der Sichtkontakt abgebrochen. Ob der PKW mit der Automatensprengung in Zusammenhang steht, ist bislang unbekannt. Die sofort alarmierten und zum Einsatzort entsandten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr stellten fest, das ein freistehendes Geldautomatenhäuschen auf dem Gelände des Supermarktes REWE stark beschädigt war. Diverse Teile des Automaten und der Verkleidung lagen auf dem Parkplatz verteilt. Der Tresor des Geldautomaten wies lediglich leichte Deformationen auf. Zur Tatzeit hatten Zeugen einen weißen VW Crafter beobachtet, der hinter dem Gebäude der Firma REWE stand. Kurz nach der Explosion hatte sich dieses Fahrzeug, besetzt mit zwei männlichen Personen in Richtung Kreisverkehr Theodor-Heuss-Straße/Düsseldorfer Straße entfernt. Zu den beiden Personen konnte ein Zeuge angeben, dass sie osteuropäisches Aussehen hatten. Der oder die Täter flüchteten unerkannt in unbekannte Richtung und ohne Beute. Intensive Fahndungsmaßnahmen mit starken Kräften aus dem gesamten Kreisgebiet und mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers wurden eingeleitet. Die Kriminalpolizei hat erste Ermittlungen und Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort aufgenommen. Weitere Zeugenhinweise zum Fall und insbesondere sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen und zur Flucht der Täter, nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173/288-6310, jederzeit entgegen.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann