Donnerstag, 26. Mai 2022

09.05.2022 – Düsseldorf Hassels – Wohnungsbrand mit Menschenrettung in einem Mehrfamilienhaus

Montag, 09. Mai 2022, 22.04 Uhr, Ferdinandstraße, Hassels

Am späten Montagabend kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Ferdinandstraße zu einem Zimmerbrand. Vor Eintreffen der Feuerwehr konnte der Bewohner der Brandwohnung bereits durch einen Nachbarn gerettet werden. Zwei weitere Personen wurden durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Die Wohnung ist nach dem verheerenden Feuer unbewohnbar.

Um kurz nach 22 Uhr am Montagabend erreichte die Feuerwehrleitstelle ein Notruf über ein Feuer in einer Wohnung in der Ferdinandstraße. Der Meldende berichtete, dass sich in der Brandwohnung noch eine gehbehinderte Person aufhalten soll. Daraufhin alarmierte der Leitstellendisponent umgehend mehrere Einheiten der Feuerwehr Düsseldorf. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus dem Fenster der Wohnung im zweiten Obergeschoss. Ein aufmerksamer Nachbar hatte den gehbehinderten Bewohner ins Freie retten können. Dieser wurde durch Notfallsanitäter versorgt und mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert. Ein Zimmer der Wohnung im zweiten Obergeschoss stand im Vollbrand. Während ein Löschtrupp der Feuerwehr in die Brandwohnung vorging, machten auf der Rückseite des Gebäudes zwei Personen mit Hilferufen auf sich aufmerksam. Diese hatten sich aus einer Wohnung im dritten Obergeschoss auf einen Balkon geflüchtet. Sie konnten von der Feuerwehr mit Brandfluchthauben durch den verrauchten Treppenraum in Sicherheit gebracht werden. Im weiteren Verlauf wurde das Gebäude vollständig evakuiert, während mit zwei Löschrohren der Brand bekämpft wurde. Insgesamt betreute der Rettungsdienst zehn Personen, die ein Notarzt auf Verletzungen untersuchte. Gut 20 Minuten nach Eintreffen der Feuerwehr war der Brand gelöscht und der Einsatzleiter konnte „Feuer aus“ melden. Das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte verhinderte eine Ausbreitung des Brandes auf weitere Wohnungen. Anschließend wurde das Gebäude mit Hochleistungslüftern vom giftigen Brandrauch befreit. Die Feuerwehr kontrollierte abschließend noch weitere Wohnungen, sowie Nachbargebäude, bevor die Bewohner des Mehrfamilienhauses wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Die Brandwohnung ist aufgrund der Brandeinwirkung nicht mehr bewohnbar.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der entstandene Schaden wird auf rund 50.000EUR geschätzt.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Düsseldorf

Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

37,101FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
85,900AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel