Freitag, 14. Mai 2021

13.12.2016 – Düsseldorf Hassels – Ausgedehnter Küchenbrand in Hochhaus

Düsseldorf (ots) – Dienstag, 13.12.2016, 21:00 Uhr, Altenbrückstraße, Hassels

Aus noch ungeklärter Ursache brannte am Abend des Dienstag die Küche einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Wohnhauses. Die vierköpfige Familie der betroffenen Wohnung konnte sich in Sicherheit bringen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte eine weitere Brandausbreitung auf die Wohnung verhindert werden. Den Sachschaden schätzt der Einsatzleiter auf etwa 10.000 EUR.

Um 21:00 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf ein Notruf, das es in einer Küche auf der Altenbrückstraße in Hassels zu einem Feuer gekommen war. Der Leitstellendisponent alarmierte umgehend die zuständige Feuerwache Werstener Feld und den städtischen Rettungsdienst.

Beim Eintreffen der Wehrmänner brannte die Küche bereits in voller Ausdehnung und Rauch quoll aus dem Küchenfenster. Die betroffene Familie hatte sich bereits in Sicherheit gebracht und erwartete vor dem Wohnhaus die Feuerwehr.

Sofort veranlasste der Einsatzleiter die Vornahme eines Löschrohrs. Der Treppenraum wurde mit einem Hochleistungslüfter und einem mobilen Rauchvorhang, der vor die Wohnungstür gehangen wurde, rauchfrei gehalten. Ebenso blieben die anderen Wohnungen des Hauses rauchfrei. Das ist auch dem Vater der Familie zu verdanken, der beim Verlassen der Wohnung geistesgegenwärtig die Wohnungstüre geschlossen hatte und somit eine Rauchausbreitung ins Treppenhaus vor dem Eintreffen der Feuerwehr verhindert hat. Das Feuer war nach kurzer Zeit gelöscht, eine Brandausbreitung auf die gesamte Wohnung konnte verhindert werden. Die betroffenen Personen, ein Elternpaar und zwei Kinder, wurde vom Rettungsdienst untersucht, brauchten jedoch nicht ins Krankenhaus transportiert werden. Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die 22 Wehrmänner beendet.

Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar, die Familie kam bei Bekannten unter. Die Brandursache ist unklar, die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Düsseldorf

Avatar
Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,659FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel