Montag, 21. Juni 2021

16.02.2021 – Düsseldorf Golzheim – Großeinsatz: Tiefgarage mit 10.000.000 Litern Wasser vollgelaufen

Dienstag, 16. Februar 2021, 10.48 Uhr, Georg-Glock-Straße, Golzheim

Das unterste Stockwerk einer zweigeschossige Tiefgarage eines Bürogebäudes war durch einen Defekt an einer Wasserleitung mit rund 10.000.000 Litern Wasser vollgelaufen. Mitarbeitende der Netzgesellschaft Düsseldorf trennten die Wasser-, Strom- und Gaszufuhr zum Gebäude ab. Erst danach konnten rund 30 Feuerwehrleute damit beginnen, mehrere Hochleistungspumpen in Betrieb zu nehmen. Der Einsatz wird bis in die späten Abendstunden andauern. Über die Notrufnummer 112 meldet sich ein Mann bei der Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf und berichtet, dass die Tiefgarage eines Bürohochhauses in Golzheim mit Wasser vollgelaufen ist. Aufgrund der Meldung entsendete der Leitstellendisponent ein Löschfahrzeug und einen Führungsdienst von der Münsterstraße zur Einsatzstelle. Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Das zweite Untergeschoss einer zweigeschossigen Tiefgarage eines leer stehenden Bürohochhauses war komplett mit Wasser vollgelaufen. Der Wasserspiegel stieg beim Eintreffen der Feuerwehr weiter, sodass eine Trafostation drohte, überflutet zu werden. Die ebenfalls hinzugezogenen Fachleute der Netzgesellschaft Düsseldorf konnten die Wasserzufuhr stoppen und trennten gleichzeitig die Strom- und Gaszufuhr zum aktuell leer stehenden Gebäude. Nach ersten Berechnungen der Feuerwehr vor Ort befinden sich rund 10.000.000 Liter Wasser in der Tiefgarage und den dazugehörigen Kellerräumen. Um die großen Mengen Wasser heraus zu befördern werden wurden weitere Feuerwehrkräfte nachgefordert, die im Moment mehrere Hochleistungspumpen installieren. In Absprache mit Mitarbeitenden der Stadtentwässerungsbetriebe sollen dann bis 20.000 Liter Wasser pro Minute aus der Tiefgarage in das Kanalnetz gepumpt werden. Der Einsatz wird bis in die späten Abend- und Nachtstunden andauern. Da die Tiefgarage und das Gebäude derzeit nicht genutzt werden, sind keine Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Feuerwehr Düsseldorf befindet sich aktuell mit rund 30 Einsatzkräften der Standorte Münsterstraße, Posener Straße, der Freiwilligen Feuerwehr Kaiserswerth, des Umweltschutzzuges sowie dem Technik- und Kommunikationszug der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz.

Eine abschließende Meldung erfolgt nach Beendigung des Feuerwehreinsatzes vor Ort.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Düsseldorf

Dienstag, 16. Februar 2021, 10.48 Uhr, Georg-Glock-Straße, Golzheim

Nachdem am Dienstagvormittag die Feuerwehr zu einer mit rund 10.000.000 Litern Wasser vollgelaufenen Tiefgarage in einem Bürohochhaus in Golzheim alarmiert wurde, konnten die 60 Feuerwehrleute nach 19 Stunden den Einsatz beenden. Insgesamt kamen bis zu zwölf Hochleistungspumpen mit einer Gesamtfördermenge von 30.000 Liter Wasser pro Minute zum Einsatz. Ein Mitarbeiter meldet am Dienstagvormittag den Wasserschaden bei der Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf. Nachdem Mitarbeitende der Netzgesellschaft Düsseldorf die Wasser-, Gas- und Stromzufuhr zum leer stehenden Gebäude getrennt hatten, begannen die bis zu 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr – ein Großteil davon von waren ehrenamtlich Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr – mit dem Aufbau der insgesamt zwölf Pumpen. Nach Rücksprache mit einem Mitarbeitenden der Stadtentwässerungsbetriebe der Landeshauptstadt konnten dann bis zu 30.000 Liter Wasser pro Minute aus der Tiefgarage direkt in den Kanal gepumpt werden. Um die unterste Etage der Tiefgarage vom Wasser zu befreien, kam ebenfalls das sogenannte Hytrans-Fire-System zum Einsatz. Diese Hochleistungspumpe fördert sonst bei Bränden die erforderliche Menge an Löschwasser über eine Distanz von bis zu zwei Kilometern. Kam aber auch schon über mehrere Tage beim Hochwasser in Magdeburg 2013 zum Einsatz. Beim Einsatz in der Tiefgarage konnte die Pumpe für das ausgetretene Frischwasser genutzt werden und somit rund 7.500 Liter Wasser pro Minute aus dem Gebäude befördern. Nachdem der Aufbau vor Ort abgeschlossen war, konnten einige Einsatzkräfte zu ihren Standorten zurückkehren. Für den Betrieb und das zwischenzeitliche umsetzten der zwölf Pumpen waren rund 40 Feuerwehrleute noch bis in den frühen Mittwochmorgen vor Ort. Gegen 4.30 Uhr waren die Wassermassen aus dem Gebäude befördert, sodass mit den Aufräumarbeiten begonnen werden konnte. Nach rund 19 Stunden kehrten die letzten der rund 60 Einsatzkräfte der Standorte Münsterstraße, Posener Straße, der Freiwilligen Feuerwehr Kaiserswerth, dem Umweltschutzzug sowie und dem Technik- und Kommunikationszug der Freiwilligen Feuerwehr zu ihren Wachen zurück.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Düsseldorf

Avatar
Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,872FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel