18.09.2018 – Düsseldorf Garath – Kind mit Hand in Tiefgaragentor eingeklemmt

(ots) – 18. September 2018, 15:50h, Kurt-Tucholsky-Straße, Düsseldorf-Garath

Ein Jugendlicher wurde heute Nachmittag mit seiner Hand in der Rolle eines automatischen Tores eingeklemmt worden. Mit technischem Gerät gelang die Befreiung des Jugendlichen aus seiner misslichen Lage.

Gegen 15:50 meldete die Polizei der Feuerwehr dass in Garath ein 14 Jähriger in einem Garagentor eingeklemmt sei. Die Leitstelle entsandte nach diesem Notruf Kräfte der Feuerwachen Garath und Wersten, der Wache Technische Dienste Lierenfeld, des Leitungsdienstes von der Feuerwache Friedrichstadt und der Freiwilligen Feuerwehr Garath sowie den städtische Rettungsdienst zu der Einsatzstelle im Düsseldorfer Süden. Mit einer aufwändigen und ungewöhnlichen Rettungsaktion gelang es den Einsatzkräften nach 15 Minuten den Eingeklemmten aus seiner unglücklichen Zwangslage zu befreien. Während der gesamten Zeit wurde er vom Rettungsdienst betreut. Nach seiner technisch aufwändigen Befreiung wurde der Betroffene vom Notarzt untersucht und zur weiteren Behandlung in das Universitätsklinikum gebracht. Der verursachte Sachschaden zur Befreiung wird vom Einsatzleiter auf ca. 1000,- EUR geschätzt. Zur Ermittlung der Unglücksursache wurde das Dezernat Arbeitsschutz der Bezirksregierung Düsseldorf informiert. Der Einsatz war nach einer Stunde für die 26 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst beendet.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Düsseldorf