Samstag, 27. November 2021

21.02.2019 – Düsseldorf Stockum – Großbrand: Lagerhallenbrand in voller Ausdehnung

Donnerstag, 21. Februar 2019, 19.45, Stockumer Höfe, Stockum

Die Feuerwehr Düsseldorf wurde am frühen Donnerstagabend durch eine automatische Brandmeldeanlage über ein Feuer in einer Lagerhalle an der Straße Stockumer Höfe informiert. Bereits während sich die ersten Einsatzkräfte der Wache Flughafenstraße noch auf den Weg nach Stockum befanden, wurde die Leistelle der Feuerwehr durch mehrere Anrufer über die Notrufleitung 112 eine brennende Lagerhalle im Bereich Stockumer Höfe gemeldet. Durch die Leitstelle wurde daraufhin weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr und des städtischen Rettungsdienstes nach Stockum entsendet. Bereits fünf Minuten nach der Alarmierung trafen die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle ein. Zu dieser Zeit schlugen die Flammen, auf einer Fläche von etwa 50 Meter mal 50 Meter, bereits lichterloh aus dem Dach der rund 120 Meter mal 50 Meter großen Lagerhalle. Durch den Einsatzleiter wurde umgehend ein Wasserwerfer über eine Drehleiter zum Ablöschen der Flammen eingesetzt. Parallel wurden durch weitere Einsatzkräfte zusätzliche Löschmaßnahmen vorbereitet. Nach einer umfassenden Erkundung der Einsatzstelle wurde die Brandbekämpfung von der Vorder- und Rückseite mit mehreren Wasserwerfern durchgeführt. Aufgrund der benötigten Löschwassermenge musste das Löschwasser über eine längere Strecke zur Einsatzstelle gebracht werden. Im weiteren Verlauf wird durch die Feuerwehr zum endgültigen Ablöschen der Flammen Löschschaum eingesetzt. Diese Maßnahme wird durch einen Mitarbeiter des städtischen Umweltamtes vor Ort begleitet. Die Feuerwehr ist mit rund 100 Einsatzkräften vor Ort. Es wird zurzeit davon ausgegangen, dass die Löscharbeiten noch mehrere Stunden andauern. Zur Brandursache kann zurzeit keine Aussage getroffen werden. Die Kriminalpolizei wird nach Abschluss der Löschmaßnahmen dazu ihre Arbeit aufnehmen.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Düsseldorf

Donnerstag, 21. Februar 2019, 19.45, Stockumer Höfe, Stockum

Nachdem die Feuerwehr Düsseldorf am frühen Donnerstagabend durch eine automatische Brandmeldeanlage über ein Feuer in einer Lagerhalle an der Straße Stockumer Höfe informiert wurde, dauerten die Löscharbeiten bis in den späten Freitagabend. Auch mit einem schnellen und massiven Löscheinsatz bei einem hohen Aufgebot an Einsatzkräften entstand am Brandobjekt ein Schaden in Millionenhöhe.

Die Feuerwehr Düsseldorf wurde am frühen Donnerstagabend durch eine automatische Brandmeldeanlage über ein Feuer in einer Lagerhalle an der Straße Stockumer Höfe informiert. Bereits während sich die ersten Einsatzkräfte der Wache Flughafenstraße noch auf den Weg nach Stockum befanden, wurde die Leistelle der Feuerwehr durch mehrere Anrufer über die Notrufleitung 112 eine brennende Lagerhalle im Bereich Stockumer Höfe gemeldet. Durch die Leitstelle wurden daraufhin weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr und des städtischen Rettungsdienstes nach Stockum entsendet. Schon vier Minuten nach der Alarmierung trafen die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle ein. Zu dieser Zeit schlugen die Flammen, auf einer Fläche von etwa 50 Meter mal 50 Meter, bereits lichterloh aus dem Dach der rund 120 Meter mal 50 Meter großen Lagerhalle. Durch den Einsatzleiter wurde umgehend ein Wasserwerfer über eine Drehleiter zum Ablöschen der Flammen eingesetzt. Parallel wurden durch weitere Einsatzkräfte zusätzliche Löschmaßnahmen vorbereitet. Nach einer umfassenden Erkundung der Einsatzstelle wurde die Brandbekämpfung von der Vorder- und Rückseite mit mehreren Wasserwerfern über fünf Drehleitern parallel durchgeführt. Da zeitweise bis zu 5000 Liter Wasser in der Minute abgegeben und insgesamt über 1000 Liter verwendet wurden, begleitete ein Mitarbeiter des städtischen Umweltamtes die Löschmaßnahmen vor Ort.

Bis Sonntagvormittag kam es immer wieder zu einem erneuten Auflodern kleinerer Brandstellen, die umgehend gelöscht werden konnten. Teilweise stellte es sich jedoch als sehr aufwendig heraus, die Brandherde zu erreichen – oft musste zunächst der umgebende Brandschutt in mühseliger Arbeit beiseitegeschafft werden. Erst gegen 11.00 Uhr am Sonntag konnten die letzten Kräfte die Einsatzstelle endgültig verlassen.

Zur Brandursache kann zurzeit keine Aussage getroffen werden. Die Kriminalpolizei hat im Laufe des Freitags ihre Ermittlungen dazu aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens kann mit einem Betrag in Millionenhöhe beziffert werden, Verletze gab es keine.

Insgesamt war die Feuerwehr Düsseldorf mit über 100 Einsatzkräften sowie rund 45 Einsatzfahrzeugen vor Ort.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Düsseldorf

Donnerstag, 21. Februar 2019, Abendstunden

Nach dem Feuer in einer Lagerhalle an der Düsseldorfer Messe ermitteln jetzt die Polizei und die Staatsanwaltschaft wegen Brandstiftung. Nach der Begutachtung durch den Brandsachverständigen und die Spezialisten der Kriminalpolizei kann ein technischer Defekt ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen zur genauen Feststellung der Brandursache dauern an.

Textquelle: Pressemeldung Polizei Düsseldorf

Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,872FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel