02.01.2019 – Essen Kray – Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus

Heute Nachmittag kam es im Keller eines Mehrfamilienhauses in Essen-Kray zu einem Feuer. Ein 33-jähriger Mieter des betroffenen Kellerraumes bemerkte den Brand, setzte den Notruf zur Feuerwehr ab und brachte seine Familie in Sicherheit. Zuvor verletzte sich der Mann bei Löschversuchen im Keller. Er erlitt hierbei Verbrennungen an einer Hand und eine leichte Rauchvergiftung. Der verletzte Mieter wurde durch den anwesenden Rettungsdienst versorgt und in ein zuständiges Krankenhaus transportiert. Im Keller brannten Papier, Unrat und Sperrmüll. Durch den Brand im Keller gab es eine starke Verrauchung, die sich über den innenliegenden Treppenraum auf alle drei Geschosse ausbreitete. Insgesamt leben dort 8 Mieter, die sich in dem Haus auf vier Wohneinheiten verteilen. Da der Rauch teilweise bis in die Wohnungen eindrang, mussten alle betroffenen Wohneinheiten durch die Feuerwehr kontrolliert werden. Zur Brandbekämpfung drangen die Trupps von der Vorderseite und der Rückseite des Gebäudes in den stark verrauchten Keller ein. Das Feuer löschten die Einsatzkräfte mit zwei C-Rohren, anschließend erfolgten Lüftungsmaßnahmen und abschließende Schadstoffmessungen. Rauch und Feuer beschädigten die Elektroinstallation und Wände in Teilen des Kellers. Als Folge des Brandes musste das Haus teilweise stromlos geschaltet werden. Die Mieter konnten nach Beendigung der Löscharbeiten wieder zurück in ihre Wohnungen. Die Kriminalpolizei ermittelt hinsichtlich der Brandursache.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Essen