20.12.2016 – Köln Altstadt-Nord – Bombendrohung: Hauptbahnhof evakuiert

Um 18:28 ging bei der Polizei in Bergisch Gladbach ein Anruf einer unbekannten Person ein. Der Anrufer kündigte an: „Der Kölner Hauptbahnhof geht gleich in die Luft!“. Sofort wurde die Bundespolizei in Köln informiert, welche den Hauptbahnhof umgehend evakuierte. Zeitgleich wurden auch Einsatzkräfte der Landespolizei, unter anderem mit einem Sprengstoffspürhund angefordert, um die Bundespolizei bei den Maßnahmen zu unterstützen. Nur wenige Minuten nach Beginn der Evakuierung waren der Hauptbahnhof samt angrenzender U-Bahn-Station vollständig geräumt, sodass die Beamten mit der Suche nach einer möglichen Bombe beginnen konnten. Gegen 19 Uhr wurde die Suche ergebnislos beendet und der Hauptbahnhof für die Öffentlichkeit wieder freigegeben. Da während der Sperrung auch keine Züge den Hauptbahnhof passieren konnten, kam es zu massiven Verspätungen und Zugausfällen.