24.04.2020 – Leverkusen – Großeinsatz: Wohnungsbrand mit Menschenrettung – 8 Verletzte

Gegen 20:55 Uhr (24.04.2020) meldete eine Vielzahl an Anrufern der Leitstelle Leverkusen in kurzer Folge, dass es in einem Mehrfamilienhaus in der Manforter Straße brennen würde. Einige Anrufer schilderten, dass sie sich noch im Gebäude befinden würden und Ihnen der Fluchtweg aus dem Gebäude abgeschnitten war. Die Leitstelle alarmierte daraufhin Kräfte der beiden Wachen der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Leverkusen Wiesdorf und Bürrig und den Rettungsdienst.

An der Einsatzstelle drang aus der Vorder- und Rückseite einer Wohnung im ersten Obergeschoss massiv Rauch aus mehreren Fenstern. Zudem war der Treppenraum bereits verraucht. An der Rückseite des Mehrfamilienhauses standen im zweiten und dritten Obergeschoss insgesamt vier Personen auf Balkonen im Rauch, darunter auch ein Rollstuhlfahrer. Zudem war es aufgrund der Erkundung möglich, dass sich noch eine Person in der Brandwohnung befinden könnte. Vor dem Gebäude befanden sich mehrere Personen, die sich bereits selbst in Sicherheit gebracht hat-ten, dabei jedoch Brandrauch eingeatmet haben.
Aufgrund der angetroffenen Situation wurde eine weitere Einheit der Freiwilligen Feuerwehr nachgefordert. Des Weiteren wurde der Rettungsdienst gemäß Einsatz-stichwort MANV 10 –Massenanfall mit bis zu 10 Verletzten Personen- alarmiert. Zur Rettung der Personen wurden zwei Drehleitern in Stellung gebracht. Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen über den Treppenraum ins Gebäude und in die Brandwohnung vor. Im Verlauf wurden die vier Personen auf den Balkonen durch die Feuerwehr gerettet. Glücklicherweise befand sich keine Person mehr in der brennenden Wohnung.
Durch den Rettungsdienst wurden zunächst 8 Personen versorgt und ins Krankenhaus verbracht. Im späteren Verlauf meldeten sich noch vier weitere Personen, von denen zwei behandelt wurden, zwei konnten nach Sichtung durch den Leitenden Notarzt vor Ort verbleiben.
Nachdem der Brand in der Wohnung gelöscht war, wurden alle Wohnungen im Gebäude kontrolliert, anschließend wurde das Gebäude mit maschinellen Lüftern von Rauch befreit.

Die Feuerwehr war mit 17 Fahrzeugen und 75 Kräften und der Rettungsdienst mit 13 Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz war gegen 22:45 Uhr be-endet.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Leverkusen