09.12.2018 – Mülheim an der Ruhr – Hochzeit von Familienclans gibt Anlass für Kontrollen

 Mit einem Großaufgebot kontrollierte die Polizei Essen am Sonntagabend, 9. Dezember, mehrere hundert Personen und rund 160 Fahrzeuge im Umfeld einer Hochzeitsfeier zweier Familienclans – unter ihnen etliche Personen mit polizeilichen Vorerkenntnissen. Der Einsatz fand im Rahmen der durch die Polizei Essen gefahrenen „Null-Toleranz-Strategie“ statt. Dabei galt es, Machtdemonstrationen und Normverstöße nicht zuzulassen, die Feierlichkeiten an sich dabei aber möglichst wenig zu beeinträchtigen.

Um strafbaren Handlungen und Verstößen vorzugreifen, kontrollierten mehrere Einsatzhundertschaften die Gäste – unter anderem mit Blick auf verbotene Gegenstände. Dazu wurden an den Einfahrtsstraßen zum Veranstaltungsort an der Weseler Straße entsprechende Kontrollstellen eingerichtet.

Bei den Kontrollen wurden drei Personen für weitere Ermittlungen zur Wache gebracht. Es besteht der Verdacht von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, Waffengesetz und das Fahrerlaubnisrecht. Gegen eine weitere Person (38) lag ein offener Haftbefehl vor. Für die Dauer der Kontrollen kam es zu einer Verkehrsbeeinträchtigung im Bereich der Weseler Straße und Ruhrorter Straße.

Textquelle: Pressemeldung Polizei Essen