Donnerstag, 21. Oktober 2021

02.10.2021 – Pulheim Stommeln – Verkehrsunfall zwischen Löschfahrzeug und 4 PKWs: 1 verletzter Feuerwehrmann

Die Feuerwehr war mit Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße (B) 59, bei dem sich ein gestürzter Motorradfahrer und seine Sozia leicht verletzt hatten. Etwa 500 Meter von der Unfallörtlichkeit entfernt kam es zunächst zu einem Auffahrunfall infolge dessen ein ausweichender Autofahrer mit dem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr kollidierte. Zwei Personen verletzten sich leicht.

Am Samstagnachmittag (2.Oktober), gegen 17:30 Uhr ist es auf der Bundesstraße 59 zu drei Verkehrsunfällen gekommen, bei denen insgesamt vier Personen leicht verletzt wurden. Die Bundesstraße war für die Aufnahme der Verkehrsunfälle etwa zwei Stunden gesperrt.

Ein 44-jähriger Motorradfahrer aus Mönchengladbach befuhr am Samstagnachmittag gegen 17.30 Uhr zusammen mit seiner Tochter (14) die B59 in Richtung Köln. Plötzlich, nach einem Knallgeräusch, soll das Motorrad nur noch schwer kontrollierbar gewesen sein. Der Motorradfahrer stürzte zur rechten Seite. Der 44-Jährige und seine Sozia verletzten sich leicht. Die 14-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Inaugenscheinnahme des Motorrads stellten die Beamten einen geplatzten Vorderreifen fest. Das Motorrad wurde durch einen Sichersteller abgeschleppt.

Auf dem Weg zum vorgenannten Unfall befuhr ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr gegen 17.35 Uhr, mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn, die B 59 aus Richtung Pulheim Stommeln in Richtung Köln und benutzte hierfür einen der zwei Fahrstreifen der Gegenrichtung. Auf diesem Fahrstreifen in Fahrtrichtung Stommeln befanden sich zu diesem Zeitpunkt vier Fahrzeuge, denen das Einsatzfahrzeug der Feuerwehr entgegenkam. Der Fahrer des ersten der vier hintereinander fahrenden Fahrzeuge, verlangsamte seine Fahrt, fuhr nach rechts und stoppte sein Auto bis zum Stillstand ab. Der zweite Autofahrer bremste sein Fahrzeug daraufhin ebenfalls stark ab. Der dritte Fahrzeugführer leitete eine Vollbremsung ein, fuhr jedoch auf das Heck des vor ihm stehenden Wagens auf. Der vierte Autofahrer reagierte ebenfalls mit eine starken Bremsung und lenkte sein Fahrzeug nach links, um nicht auf den vor ihm verunglückten Wagen zu prallen. Durch das Ausweichmanöver nach links kam dem Fahrer nun das Einsatzfahrzeug der Feuerwehr entgegen. Sofort lenkte er seinen Wagen wieder nach rechts und stieß hierbei gegen den Wagen des zuvor genannten zweiten Autofahrers. Zeitgleich leiteten er, sowie der Fahrer des Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr Bremsmanöver ein, konnten jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch die Kollision verletzten sich der Fahrer des Feuerwehrfahrzeugs und der Beifahrer im vierten Fahrzeug leicht. Ausgelaufene Betriebsmittel streute die Feuerwehr ab. Ein Sichersteller schleppte das Fahrzeug des vierten Autofahrers ab. Zum Abschleppen des Einsatzwagens der Feuerwehr wurde ein Spezialfahrzeug hinzugezogen. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zu den Verkehrsunfällen aufgenommen. 

Text: Pressemeldung Polizei Rhein-Erft Kreis

Jan Ohmen
Journalist von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: jan.ohmen(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,872FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel