14.04.2019 – Kaarst Kaarst – Teileinsturz eines Hauses: Nachbargebäude evakuiert

Die Feuerwehr Kaarst wurde am 14.04.2019 gegen 22:15 Uhr mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften auf die Neusser Straße alarmiert.
Bewohner eines Mehrfamilienhauses meldeten, dass zuvor ungewöhnliche Geräusche vom Nebenhaus gekommen wären.
Als die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen stellte sich heraus, dass es auf der rückwärtigen Seite eines Hauses
zu einem Teileinsturz gekommen war. Auf einer Fläche von ca. 7,50m x 2,50m ist die Außenwand und große Teile der Kellerdecke eingestürzt. Das Gebäude wird derzeit renoviert. Die Nebengebäude wurden daraufhin augenblicklich evakuiert und die Bewohner in einem Schnelleinsatzzelt vom Rettungsdienst betreut.
Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Durch einen Statiker wurde das betroffene Haus als einsturzgefährdet eingestuft.
Da im direkt angrenzenden Nachbargebäude ein Restrisiko in der Giebelwand bleibt, wurde dieses zunächst als unbewohnbar eingestuft
und insgesamt 12 Bewohner vorrübergehend in einem Hotel untergebracht. Die Neusser Straße wird im Bereich der Einsatzstelle bis auf weiteres großflächig abgesperrt. Die Feuerwehr Kaarst war mehrere Stunden mit ca. 35 Einsatzkräfte vor Ort. Das betroffene Haus muss in den nächsten Tagen abgerissen werden.