15.07.2018 – Kaarst – 19-Jähriger verstirbt nach Badeunfall am Kaarster See

Kaarst (ots) – Am Sonntagnachmittag (15.07.) erhielten Feuerwehr und Polizei gegen 14:45 Uhr Kenntnis über eine vermisste Person am Kaarster See. Ein 19-jähriger rumänischer Staatsbürger war dort längere Zeit nicht mehr gesehen worden. Umfangreiche Suchmaßnahmen führten schließlich zum Auffinden der Person, die vom Grund des Sees geborgen werden konnte. Der 19-Jährige wurde nach medizinischer Erstversorgung umgehend einem Krankenhaus zugeführt, wo er jedoch später verstarb. Zur Zeit wird von einem tragischen Unfallgeschehen ausgegangen, gleichwohl hat die Neusser Kriminalpolizei die Ermittlungen in diesem Sachverhalt aufgenommen.(Th.)

Textquelle: Kreispolizeibehörde Neuss

Kaarst (ots) – Die Feuerwehr Kaarst wurde um 14:44 Uhr zum kleinen Kaarster See (Badesee) alarmiert. Dort wurde eine ca. 19 jährige Person vermisst. Die begleitende Personengruppe des Gesuchten, vermissten ihren Freund und wandten sich an die DLRG. Diese setzten umgehend die Such- & Alarmierungskette in Gang.

Im Uferbereich wurde eine Menschenkette, im See wurden zwei Boote eingesetzt. Weiterhin überflog ein Rettungshubschrauber den See, der damit die Maßnahmen unterstützte. Ein vor Ort befindlicher DLRG-Taucher rüstete sich aus und unterstützte ebenfalls die Suche.

Um 15:05 Uhr wurde die gesuchte Person vom Taucher im See gefunden. Die Person wurde Notärztlich versorgt. Reanimationspflichtig wurde sie ins Krankenhaus gebracht.

Erfreulicherweise wurden die Rettungsmaßnahmen/Menschenkette durch Badegäste unterstützt. -Vielen Dank-

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Kaarst