Dienstag, 4. Oktober 2022

26.04.2022 – Neuss Augustinusviertel – Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus: 10 Verletzte

In den frühen Morgenstunden des heutigen Dienstag, den 26.04.2022, wurde die Feuerwehr gegen 03:10 Uhr auf die Selikumer Straße alarmiert. Dort waren Bewohner eines Mehrfamilienhauses durch den Alarmton eines Rauchmelders aus dem Schlaf gerissen worden.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand eine Wohnung im Erdgeschoss des Nachbargebäudes in Vollbrand, mehrere Personen standen im hinteren Bereich an den Fenstern und machten auf sich aufmerksam. Der Fluchtweg für diese Personen war abgeschnitten, da Brandrauch in das Treppenhaus gezogen war.

Sofort wurde eine umfangreiche Rettung sowie Brandbekämpfung eingeleitet, die Flammen wurden eingedämmt und zeitgleich insgesamt acht Personen mittels Drehleiter aus dem Dachgeschoss sowie per Fluchthauben über das Treppenhaus gerettet. Aufgrund der Vielzahl an betroffenen Person wurde eine sogenannte MANV Lage (Massenanfall von Verletzten) ausgelöst, um alle betroffenen Personen versorgen zu können. Insgesamt 10 Personen wurden durch den Rettungsdienst schlussendlich in ein Krankenhaus transportiert.

Der Brand konnte auf die betroffene Wohnung begrenzt werden, die Nachlösch- und Aufräumarbeiten zogen sich noch bis etwa 05:00 Uhr. Die Brandursache ist zum aktuellen Zeitpunkt unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Das betroffene Haus ist nicht mehr bewohnbar. Insgesamt waren 45 Einsatzkräfte im Einsatz.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Neuss

In der Nacht von Montag auf Dienstag (26.04.2022), gegen 03:10 Uhr, kam es in der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Selikumer Straße zu einem Brandausbruch. Beim Eintreffen der ersten Streifenwagen schlugen bereits Flammen aus einem der Fenster. Durch Kräfte der Feuerwehr Neuss wurden mehrere Personen über Drehleitern und mit Fluchthauben aus dem verrauchten Haus gerettet.

Insgesamt wurden zehn Verletze, darunter vier Kinder im Alter von 8 Monaten bis 10 Jahren, durch eine Notärztin und den Rettungsdienst betreut und wegen eingeatmeter Rauchgase in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Ein 72 Jahre alter Senior erlitt zudem bei einem Sturz eine Kopfplatzwunde.

Das zweistöckige Haus ist derzeit unbewohnbar. Eine anderweitige Unterbringung der Mieter soll im Bedarfsfall durch den Sozialdienst der Stadt Neuss erfolgen.

Während der Löscharbeiten wurde die Selikumer Straße für den Fahrzeugverkehr vollständig gesperrt.

Die Experten der Kriminalpolizei haben zwischenzeitlich den Brandort besichtigt. Sie konnten einen technischen Defekt an einem Elektrogerät als Brandursache ermitteln.

Ein strafrechtlich relevantes Verhalten kann ausgeschlossen werden.

Das Wohnzimmer der Erdgeschosswohnung brannte vollständig aus, benachbarte Räume wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Wohnungen im ersten und zweiten Obergeschoss wurden zudem durch Rauchgase verunreinigt.

Derzeit befindet sich nur noch der 72 Jahre alte Mann stationär im Krankenhaus. Zu Art und Schwere der Verletzungen kann die Polizei keine Angaben machen, Lebensgefahr besteht jedoch nicht.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Neuss

Daniel Bothe
Daniel Bothe
Administrator, Journalist von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: daniel.bothe(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

37,101FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
85,900AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel