Donnerstag, 24. Juni 2021

21.05.2021 – (Belgien) Maasmechelen – Jürgen Conings: Hunderte Soldaten und Spezialeinheiten suchen schwerbewaffneten Mann im Grenzgebiet

Mit einem Großaufgebot jagen 250 Spezialeinsatzkräfte der Polizei und mehrere hundert schwer bewaffnete Militärpolizisten seit Dienstag (18.05.2021) einen rechtsradikalen belgischen Militärangehörigen in einem Waldgebiet bei Maasmechelen, knapp 20 Kilometer von der deutsch/niederländischen Grenze entfernt. Seine Freundin war alarmiert, als sie zwei Abschiedsbriefe fand, in denen er klarstellte, dass er nicht länger in einer von Politikern und Virologen regierten Gesellschaft leben wollte, und kündigte außerdem an, dass er Widerstand leisten werde. Der Unteroffizier Jürgen C. (46), der als Schießausbilder eingesetzt ist, konnte sich problemlos Pistole, Maschinenpistole und vier Panzerabwehrwaffen aneignen. Zwischenzeitlich fand die Polizei die Raketenwerfer und andere Waffen im zurückgelassenen Pkw des Soldaten. Der belgisch-limburgische Gouverneur erklärte den 12.000 Hektar großen Hoge-Kempen-Nationalpark an der Grenze zur Maas zum verbotenen Gebiet für Radfahrer und Wanderer. Allen Moscheen in der Region wurde geraten, wachsam zu sein, zwei schlossen anschließend ihre Türen.

Zur Unterstützung der Kräfte in Belgien war auch die deutsche Spezialeinheit „GSG 9“ vor Ort.

Die Suche wurde am Samstag, dem 22.05.2021 in dem Nationalpark eingestellt. Die Fahndung geht aber weiter, auch die „interpol“ sucht nach Jürgen Conings.

 

Jan Ohmen
Jan Ohmen
Journalist von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: jan.ohmen(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,872FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel