15.10.2018 – Köln Innenstadt – Mehrere verletzte nach Geiseldrama in Kölner Hauptbahnhof

Erste Pressemeldung der Polizei:

In einer Apotheke am Breslauer Platz in Köln gibt es zurzeit eine Geiselnahme. Einsatzkräfte der Polizei sind vor Ort. Passanten werden gebeten, den Bereich zu meiden. Der Zugverkehr am Kölner Hauptbahnhof ist eingestellt. Eine in den sozialen Medien thematisierte Schussabgabe kann zurzeit nicht bestätigt werden. Über die weiteren Umstände des Sachverhaltes berichten wir in einer nachfolgenden Meldung. Die Polizei hat an der Maximinenstraße Ecke Domstraße eine Medienanlaufstelle eingerichtet. (lm)

Zweite Pressemeldung der Polizei:

Bei einer Geiselnahme in einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof haben Spezialeinheiten am heutigen Tag (15. Oktober) einen Mann überwältigt.

Während des Einsatzes verletzte der Festgenommene zwei unbeteiligte Menschen zum Teil schwer. Der Mann selbst erlitt bei den Zugriffsmaßnamen der Polizei schwerste Verletzungen. Rettungskräfte reanimierten ihn. Er wird derzeit intensivmedizinisch betreut.

Weitere Informationen teilen die Staatsanwaltschaft und die Polizei Köln heute Abend bei einer Pressekonferenz mit.

Ort: Polizeipräsidium Köln Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln-Kalk Forum 1 und 2

Zeit: 19 Uhr

Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind zur Berichterstattung eingeladen (kk)

Dritte Pressemeldung der Polizei:

Nach der Beendigung der Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof am heutigen Tag (15. Oktober) laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei auf Hochtouren.

Zur Klärung der genauen Abläufe hat die Polizei Köln ein Hinweisportal geschaltet. Zeugen werden gebeten, unter nrw.hinweisportal.de Fotos und Videos hochzuladen, die in möglichem Zusammenhang mit dem Tatgeschehen rund um die Geiselnahme stehen könnten. (kk)

Textquelle: Polizei Köln